Kleine Störung mit großer Wirkung! 

Kleine Störung - Für 10 Minuten pro Woche stören Schauspieler*innen, Slam Poeten und Singer/Songwriter den „normalen“ Schulalltag und konfrontieren die Schüler*innen mit zeitgenössischer wie klassischer Text Kunst.
 
Große Wirkung - Durch die große Bandbreite und Unterschiedlichkeit der Künstler*innen und Kunstformen bietet das Projekt jedem Schüler und jeder Schülerin die Möglichkeit, für sich den passenden Poesie Favoriten zu entdecken und Lust auf mehr zu bekommen. 
Was die Schüler hören und sehen, wird nach den Auftritten der Künstler, in eigens für sie zur Verfügung stehenden Poesiealben festgehalten - in Form von Gedichten, Skizzen oder Texten.
 
Vom Rezipienten zum Produzenten! 
Nach einem Zeitraum geballter Poesiepausen werden die Schüler*innen selbst zu Poeten. In einem Workshop werden die Notizen aus dem Poesiealbum in eigene Texte verwandelt. Gecoacht und begleitet werden die Schüler*innen von den Künstlern und Künstlerinnen, die sie zuvor auf der Klassenraum Bühne erlebt haben. 
Schließlich werden die Schüler*innen dann auch noch von Schauspielern in der performativen Gestaltung unterstützt. Denn Text ist nicht gleich Text – es kommt auch auf die Umsetzung an. Dabei wird jeder Schüler und jede Schülerin nach individuellen Möglichkeiten hin in der eigenen Ausdrucksfähigkeit gefördert.